Mittwoch, 24. August 2016

neue rubrik (von 'el hombre)


Liebe leser
Wir sind gespannt wie flitzebögen. Eine neue rubrik wird es geben in unserem blog. Wir werden darin mit peter schneider diskutieren. Über idioten in heimen und ausserhalb. Über die inklusion von normaten in die gesellschaft. Über die welt mit und ohne behinderung. Utopisch, realistisch, idiotisch. Wir werden spass haben. Denkend. Sie hoffentlich auch. Dauert noch. Aber bald.

Mittwoch, 17. August 2016

endspurt


wir berichten kurz ueber unsere vorbereitungen für unseren beitrag am symposium. Das grösste problem für uns ist das präsentieren an sich. Normaten sind vielleicht nervös. Wir jedoch haben ganz andere probleme. 

wir müssen die präsentation mit technischen hilfsmitteln ermöglichen und handlungsmässig so vereinfachen, dass wir es überhaupt hinbekommen. Auch unter schwierigen bedingungen. 

und dennoch müssen wir die ganze performance üben, üben, üben und üben.

Mittwoch, 10. August 2016

Antwort auf Kommentar (von 'der Biologe')



Liebe assel 


Danke für deinen kommentar zu meinem post. Ich sehe mein verbindungsproblem als ein internes zwischen hirn und restkörper. Im exekutiven bereich hauptsächlich. Natürlich sind die auswirkungen dann in der interaktion zwischen meinem körperlichen verhalten und der umwelt. Aber da ich im inputbereich nur wenig probleme habe, wird meine augsangssituation des verbindungsproblems nicht von dem verhalten des umfelds beeinflusst. 

Ich denke, es ist ein kommunikationsproblem. Die frage ist, wo der knoten sitzt: bei der befehlsausgabe, auf dem weg oder bei der ausführung. Oder vielleicht in einer mischung.